Sonnerberg: Polizeigewalt bleibt ohne Konsequenzen

Am 31. März räumten Bullen gewaltsam eine Sitzblockade aus 15 jungen Antifaschistinnen, die sich einer Thüriga-Demonstration in den Weg setzten. Dabei traten sie auf die Demonstrierenden ein und versprühten Pfefferspray, ohne diese vorher zur Räumung der Blockade aufzufordern. Die Staatsanwaltschaft Meiningen kam nun zu dem Schluss, dass das nicht rechtwiderig gewesen sei und stellte die Ermittlungen ein. Auch disziplinarrechtliche Folgen sind für die z.T. schon mehrfach gewaltsam in Erscheinung getretenen Cops nicht zu befürchten.

Continue reading „Sonnerberg: Polizeigewalt bleibt ohne Konsequenzen“