Hildburghausen: Nazi-Anzeige hat für Bürgermeister keine Konsequenzen

Der Bürgermeister von Hildburghausen Holger Obst (CDU) sorgte Ende Febuar für Schlagzeilen, da dieser unkommentiert eine originale Nazi-Anzeige von 1945 im Amtsblatt der Stadt abdrucken ließ. Abgesehen von einem symbolischen Rüffel hat dieser aber mit keinen Konsequenzen zu rechnen.

von: Antifa Suhl/Zella-Mehlis Continue reading „Hildburghausen: Nazi-Anzeige hat für Bürgermeister keine Konsequenzen“

Hildburghausen: Flüchtlingsrat kritisiert Razzien in Gemeinschaftsunterkünften und fordert Aufklärung

In Hildburghausen wartete am 28. Februar ein Großaufgebot der Polizei auf, um zwei Gemeinschaftsunterkünfte für Asybewerber*innen zu durchsuchen. Die euphemistisch als Begehung bezeichnete Durchsuchung diente laut Medienberichten der „Risikoanalyse … zum Schutz vor Brand-Havariegefahren und potenziellen gewalttätigen Übergriffen“. Nicht nur scheint dafür das Polizeiaufgebot mit 20 Einsatzfahrzeugen reichlich übertrieben, der Flüchtlingrat Thüringen e.V. stellt auch die Legalität der Durchsuchung in Frage. Wir dokumentieren deren Pressemitteilung. Continue reading „Hildburghausen: Flüchtlingsrat kritisiert Razzien in Gemeinschaftsunterkünften und fordert Aufklärung“